Pressestimmen: Brahms Requiem erklingt in Londoner Fassung

Brahms' Requiem erklingt als Londoner Fassung mit Klavier

Passend zum Totensonntag sang die Kantorei der Bochumer Melanchthonkirche Brahms' Requiem op. 45 in der Petri-Kirche.

In der Londoner Fassung, nämlich mit Klavier zu vier Händen statt mit großem Orchester, erklang am Freitagabend Brahms’ „Ein Deutsches Requiem, op. 45 nach Worten der Heiligen Schrift.“ ... Die kantorei der Melanchthonkirche aus Bochum unter der Leitung von Ludwig Kaiser bot gemeinsam mit den Solisten ... dem zahlreichen Publikum einen Hörgenuß der besonderen Art. Bereits im ersten Chor „Selig sind, die da Leid tragen“ überzeugte das Ensemble durch klare, ausdrucksvolle Dynamik und logische Phrasierungen. Die farbige Brahmssche Mehrstimmigkeit wurde durch hervorragende Klangbalance so geschickt unterstrichen, daß die berührende Melodik gut wirken konnte. Eindringlich schilderte der Chor die nicht enden wollende Trostlosigkeit in „Denn alles Fleisch es ist wie Gras.“ ... Im Chor-Abschluß „Selig sind die Toten“ schuf der Chor eine erhabene, versöhnliche Atmosphäre und einen ungemein spannenden Abschluß des Requiems.

WAZ, Dortmund 25.11.2002